Columbo - Fanseite
 

 

<< zurück
mitglieder menue
 
Login:
Pass:
Auto-Login
 
  Neu anmelden
 
tv-guide
 
Der Schwierigkeitsgrad der Fehlerbilder ist...
...zu hoch, finde nie alle Fehler.
...gut so, muss etwas suchen finde die Fehler aber.
...zu niedrig, finde ganz schnell alle Fehler.
Ergebnisse
 
tv-guide
 
17.07.2018
Heute im TV:
Kompletter TV-Guide
 
 
Die komplette Serie
 
 

Unser Columbo-Forum bietet jedem die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder seine Meinung zu äußern.
-> zum Forum

 

Infos   Bilder  Schauspieler   Filmfehler  Kommentare 

Mord in Pastell
Suitable For Framing 
Plein cadre 
L’Arte del Delitto 
Den sidste vilje 
Képek keret nélkül 


Kommentar zu dieser Episode abgeben:
Name:
Du bist nicht eingeloggt.
Dein Kommentar:

Columbologe
15.02.2018 19:12:04
 
@rekath16 Einspruch! ;) Man kann nicht sagen, dass der Mörder Fehler macht oder sich dumm verhält. Ich sehe in seinem Plan keinen einzigen Fehler; es ist eigentlich nur Columbos Absonderlichkeit, die ihm zum Verhängnis wird: Dale Kingston ist weder Schuld daran, dass Columbo nachts bei ihm in der Wohnung sitzt und pennt, noch ist er Schuld daran, dass Columbo seine Pflichten als gewissenhafter Ermittler vernachlässigt ("Ach Mr Kingston, das wäre doch verlorene Zeit!") xD
Nachdem Dale mit der weggeschmissenen Mordwaffe und dem Packpapier den Verdacht auf die Witwe gelenkt hat, macht Columbo ihm einfach nur einen Strich durch die Rechnung, als er wider Erwarten sagt "Da bin ich genau Ihrer Ansicht, Ihre Tante muss unschuldig sein." Dale musste erwarten, dass jeder normale Detektiv die Indizien ernst nehmen und routinemäßig die Witwe als Mörderin in Betracht ziehen würde, und auf die Hausdurchsuchung hätte er niemals so nachdrücklich zu bestehen brauchen. Bloß weil sich Columbo, clever wie er ist, den Köder zu schlucken weigert, muss Dale befürchten, seine zwei Morde waren jetzt völlig umsonst, nur weil Columbo seine Arbeit nicht ordentlich macht.
Und die Schlusspointe ist für mich der beste Clou der gesamten Serie: Dale sieht sich schon ausgetrickst und überführt - dann kommt ihm die rettende Idee, wie er sich doch noch den Hals aus der Schlinge ziehen kann - er denkt schon, jetzt ist er in Sicherheit - und dann macht ihm Columbo diesen letzten Sieg auch noch kaputt. Ganz bedröppelt steht der Mörder dann da und weiß nichts mehr zu sagen. Fantastisch!
Kurz gesagt: "Mord in Pastell" ist mein Lieblingsfall.
Gast: E. Klaassen
28.01.2018 21:05:45
 
Der Mörder fährt bei seinem Zreffen mit Tracy ein Auto mit dem Länderkennzeichen „D“, für Deutschland!
rekath16
11.01.2018 15:26:04
 
Die Folge ist gut mit schwachem Ende. Der Mord ist ziemlich professionell geplant und ausgeführt. Leider benimmt sich der Mörder mittig bis Ende leider immer dümmer und macht Fehler. Viel zu offensichtlich versuchte er beharrlich den Verdacht auf die Witwe zu lenken.
6/9
Eva
28.02.2016 14:35:44
 
Hallo, zu den \"eigenwilligen Kameraschwenks\" und Zooms auf die Bilder, ist Euch keine wirklich befiredigende Erklärung eingefallen. Ich hätte was anzubieten.

Es ist meiner Meinigung nach ein dramaturgisches Mittel.
1. Die Bilder kommen erst nach dem Mord.
2. Die Schwenks werden musikalisch dramatisch untermalt.
3. Die Bilder sind immer Gesichter (nie Landschaften oder Abstrakte)
Die Bilder sind die stummen und einzigen Zeugen des Mordes. Man könnte sich jetzt die Bilder noch mal genau ansehen. Schön z.B. das Bild von Mutter und Kind. Hat hier nicht gerade der Neffe seinen Ziehvater getötet, der ihn wie einen Sohn aufgenommen und stets gefördert hat? Was sagt Ihr?
08.06.2015 19:16:25
 
Die beiden Bilder von Degas wurden in Pastellkreide ausgeführt, solche Bilder sind sehr empfindlich gegen Berührung. Die beiden Bilder befinden sich daher immer unter einer rahmenlosen Verglasung und waren mit dieser Verglasung auch in den Rahmen eingefügt, aus dem Dale Kingston sie bei dem vorgetäuschten Raub entnimmt. Die Fingerabdrücke Columbos wurden daher auch auf dieser Verglasung und nicht direkt auf den Bildern festgestellt.
Gast: Alfred
31.07.2013 04:19:08
 
Das Klavierstück, das das Mordopfer am Anfang beginnt, ist die Etüde E-Dur von Chopin. In der darauffolgenden Filmmusik wird dann die Fortsetzung der Etüde, welche das Mordopfer nicht mehr spielen konnte, als immer wiederkehrendes Thema verwendet.
Stöver
19.03.2011 05:39:49
 
Von den ersten sechs Folgen die beste. Tolle Atmosphäre, spannende Aufklärungsarbeit, die in einem richtigen Kracher gipfelt. Ross Martin spielt eine tolle Rolle, wenn gleich er sich manchmal etwas überverdächtig verhält.
jqu
27.07.2009 01:37:24
 
als erstes muss ich sagen das ich schon viele folgen von unserem helden der er auch ist gesehen habe.
Früher als jugendlicher mit meiner fam.haben wir uns immer auf den großen columbo gefreut(ähm 1 letzte frage hätte ich noch ).
Wir saßen dann immer gespannt davor und waren voll auf begeistert!
Leider kam dann später der langweilige quincy !!!
der möchtgern columbo !
und da war es vorbei und ich vergaß den großen kriminololgen.Vor kurzem
ich lag abends im bett und zappte so durch die programme ubnd aufeinmal blieb ich bei naja ihr könnt es euch denken.
Ja ich sah mir die folge an (es war die folge wo 2 studenten ihren prof. mit einer kamera in ihrem wagen und per fernbedienung für den wagen die kanone die vorne unter der motorhaube stecke erschoßen)
ich kannte die folge ,aber ich wuste nicht mehr wie er die beiden erwischte!
einfach genial der mann!
Seitdem bin ich hängengeblieben! ich sehe mir seit dem alle folgen an !
zu meiner schande muss ich sagen das ich sie heute verpasst habe,aber ich habe eine entshculdigung denn ich habe mir diese folge gesehen !
Und es ist mir gerade eingefallen das heute wieder columbo woche anfängt!
Ich werde versuchen keine mehr zu verpassen ! dafür habe ich den kautzigen mann wieder in mein herz gelassen und er wird mit sicherheit nicht mehr rauskommen!
hahahaahah

EINE FRAGE HÄTTE ICH DA NOCH !!!!!!!
Seite 1 von 2
[<<] [<] [1] [2] [>] [>>]

Besucher-Bewertung:


Um eine Bewertung abgeben zu k�nnen musst du dich als Mitglied einloggen.
Kostenlos Registrieren
     
   
    Impressum | Haftung | Kontakt | Datenschutz
 
    © www.icolumbo.de 2002 - 2018